Wasserhahn Küche Montieren

Armatur Küchenhalterung

Wir zeigen Ihnen in diesem Meisterhandbuch Schritt für Schritt, wie Sie eine Küchenarmatur montieren. Einbau von Küchenarmaturen Vor dem Einbau der Armaturen ist unter dem Spülbecken vorzusehen. Den Siphon am besten in einem Teil belassen, da er später wieder zusammengebaut werden muss. Können die Winkelventile nicht mehr richtig geschlossen werden, sind sie vermutlich kalzifiziert und sollten sofort auswechseln.

Anschließend können Sie die Verbindungsschläuche der Verschraubung an den Winkelventilen abklemmen. Schrauben Sie die Verschraubung ab. Nun können Sie die Verschraubung mit den Verbindungsschläuchen aus dem Gewinde herausziehen. Schrauben Sie die Winkelventile von den Maueranschlüssen ab. Vor dem Anschrauben müssen die neuen Winkelventile abgedichtet werden. Nun einen Hanfstrang von Anfang an in die Gewinde schrauben.

Anschließend das Winkelventil in den Wandanschluß einschrauben. Auch gibt es Winkelventile mit Dichtungsring, die nicht wie in diesem Beispiel mit Hand abdichten. Die beiden Verbindungsschläuche in die Verschraubung einschrauben. Schrauben Sie die Leitungen nur von Hand fest. Anschließend die Verschraubung mit den Schlauchleitungen in das Abstichloch einschrauben. Nun werden die Verbindungsschläuche an die Winkelventile angeschlossen:

Bei zu großem Ventilabstand können Sie die Verbindungsschläuche mit Flexschläuchen ausdehnen. Zuerst werden die Rohre von Hand eingeschraubt und dann mit einem Gabelschlüssel nachgespannt. Den Siphon montieren. Haben Sie es in einem Teil zerlegt, ist die Demontage jetzt besonders leicht. Den Wasserhahn aufdrehen und die beiden Winkelventile öffnen.

Sie können nun Ihre neue Leuchte in Gang setzen. Scannen Sie die Einzelanschlüsse bei fließendem Trinkwasser von Hand und überprüfen Sie, ob alles fest sitzt.

Auswechseln der Armatur - Hinweise für den Einbau in Küche und Bad

Vor allem bei kalkigem Leitungswasser kann es rasch dazu kommen, dass der Wasserhahn nicht mehr richtig funktionier. Es ist gut zu wissen, wie man einen Wasserhahn wechselt, um Geld zu sparen und an Wochenenden fließend zu sein. Armaturen sind eines der bedeutendsten Dinge im Haus. Wenn der Wasserhahn kaputt ist, ist eine gute Beratung kostspielig.

Besonders an Wochenenden sind die Arbeitszeiten der Handwerker nicht günstig, und es ist nicht ganz einfach, dass er einen neuen Wasserhahn auf Vorrat hat und auch zur Ausstattung des Kunden paßt. Das Wissen, wie man einen Wasserhahn wechselt, wird in diesem DIY-Handbuch erlernt. Es ist nicht möglich, den Wasserhahn zu tauschen, ohne vorher die Wasserzufuhr abzuschalten.

Deshalb wird zuerst die Wasserzufuhr am Wasserhahn abgebrochen. In der Regel steht der Wasserhahn im Untergeschoss, unmittelbar vor dem Wasserzähler. Den Wasserhahn vorsichtig schliessen, um Druckstöße im System zu vermeiden. Alle Hähne in der Ferienwohnung werden nach Beendigung der Arbeiten sowohl auf der Kalt- als auch auf der Warmseite offen gehalten, so dass der Restdruck aus dem Wassersystem entweichen kann.

Vor Arbeitsbeginn, je nachdem, welcher Wasserhahn ausgewechselt wird, unter dem Waschbecken oder unter dem Badezimmerschrank genügend Raum zum Bearbeiten lassen und alle Gegenstände herausnehmen, die nicht naß werden dürfen. Befindet sich in der NÃ??he der SpÃ?le eine Netzsteckdose, z.B. fÃ?r den Betrieb einer GeschirrspÃ?lmaschine, ist es empfehlenswert, den Stromkreis abzuschalten, da spritzendes Wasser in der Netzsteckdose zu lebensbedrohlichen VerstÃ?rkungen fÃ?hren kann.

Unterhalb des Beckens oder unter dem Spülbecken sollten Sie einen Kübel und mehrere Tücher bereitgehalten haben. Falls die Wasseranschlußleitung über Absperrarmaturen, wie z.B. Eckventile, verfügt, müssen diese vor Arbeitsbeginn mitgeschlossen werden. Die Wasserhähne sind mit zwei gepanzerten Schläuchen an Eckventile verbunden.

In dem nachfolgenden Arbeitsgang können sich nun verschiedene Demontagemöglichkeiten ergeben. In der Regel gibt es eine große Scheibe mit Mutter auf der Wanne oder dem Waschbecken, mit deren Hilfe der Wasserhahn aufgesetzt wird. Dann kann der bisherige Wasserhahn nach oben herausgenommen werden. Der Anschlussschlauch wird durch die Wanne oder das Waschbecken geführt.

Vor dem Einbau des neuen Ventils muss der gesamte Dreck aus der Wanddurchführung herausgefiltert werden. Verschmutzungen und eventuelle Rückstände der Altdichtung müssen rückstandsfrei beseitigt werden, damit auch die neue Abdichtung ihre Funktion erfüllt und kein Leitungswasser unter den Wasserhahn abfließen kann. Mit einem Gabelschlüssel werden nun die Verbindungsschläuche mit dem Wasserhahn verschraubt.

Die neue Armatur wird nun an der Wanne oder dem Spülbecken angebracht. Wenn das Ventil mit einer überwurfmutter wieder verschraubt werden kann, zuerst die beigefügte Scheibe montieren, dann die überwurfmutter anziehen. Achten Sie darauf, dass der Wasserhahn an der Wanne richtig liegt. Zwei Rohre kommen aus dem Wasserhahn, eines für das heiße Wasser, eines für das kalte Wasser.

Sind die Verbindungsleitungen vom Wasserhahn steif, ist auch hier eine Positionierung möglich. Nun werden die Zuleitungen mit den Klemmringverschraubungen an die Zuleitung angebunden. Das Hauptventil kann nun nach Abschluss der Arbeiten wieder gelöst werden; dies erfolgt zur Vermeidung von Druckstößen im System schleppend. Nun muss überprüft werden, dass kein einziges Mal ausläuft.

Wenn noch etwas läuft, schalten Sie das Gerät wieder aus und schauen Sie nach dem Grunde.

Auch interessant

Mehr zum Thema