Wasserflecken auf Armaturen Entfernen

Entfernen von Wasserflecken auf Armaturen

Achten Sie darauf, dass alle Reinigungsmittel vollständig aus der Armatur entfernt werden. Liquids Entfernen Sie Kalkflecken sehr gut und sorgen Sie für schönen Glanz. Wie man Kalkablagerungen von Armaturen entfernt: Das können Sie sicher: Stark verkalkte Armaturen und Fliesen im Bad. Viele Sanitärarmaturen wie Wasserhähne, Armaturen, Duschen, etc. sind verchromt.

Entfernung von Kalkflecken: Tips und Haushaltsmittel

Limette ist wohl der grösste Gegner aller Hausgeräte und macht Fliesen, Armaturen und Duschen im Bad matt und unschön. Wie Sie Kalk auf einfache, kostengünstige und umweltfreundliche Weise entsorgen können, erfahren Sie bei uns. Ein Luftballon dient als Hilfe bei Armaturen und Duschköpfen. Kalk ist oft besonders störrisch an Duschanlagen. Zur Entkalkung benötigen Sie sehr saures Reiniger.

"Für besonders kalkhaltiges Trinkwasser genügt ein neutrales Grundreinigungsmittel mit einem pH-Wert von sieben nicht mehr", erläutert Jens J. Wischmann vom Verband der Sanitärindustrie. "Nur ein zusätzlicher Reiniger auf der Grundlage von organischen Carbonsäuren mit einem pH-Wert zwischen 1 und 4 wirkt gegen Kalkausfällungen. "Nicht zu säurehaltige und damit mildere Hygienereiniger eignen sich für sensible Flächen wie z.B. Armaturen.

Es darf keine Salz-, Essig- oder Äpfelsäure beinhalten - sonst verliert die Armatur rasch ihren Schimmer. Eine Luftballons sind nützlich, um komfortabel die Kalkablagerungen aus dem Brausekopf zu entfernen. Füllen Sie den restlichen Heißluftballon mit etwas Citronensäure und legen Sie ihn über den Duschenkopf. Danach einige Std. wirken lassen und den Brausekopf mit einem Tuch abwischen.

Das gleiche Verfahren wird bei einem kalzifizierten Zapfhahn angewendet: Füllen Sie den Luftballon mit etwas Citronensäure und legen Sie ihn zusammen mit dem Mundstück über den Zapfhahn. Letztendlich ist aber ein ganz simpler Tip am besten: "In der Duschkabine kann Kalk durch Tagespflege vermieden werden", sagt Wischmann. Falls trotzdem Spuren von Kalk gefunden werden, helfen auch hier milde sanitäre Reiniger.

"Kalk setzt sich bei längerem Gebrauch auch in Kaffeeautomaten und Wasserkesseln ab. "Gerade in Gebieten mit Hartwasser müssen diese Anlagen öfter entlüftet werden, um eine lange Lebensdauer und einen energieeffizienten Betrieb zu gewährleisten", sagt Elke Wieczorek vom DHB-Netzwerk Haus. Citronensäure ist die beste Lösung - entweder in Reinform oder als Citronensäure-basierter Descaler.

"Citronensäure ist für den Kessel ein gutes Pulver", sagt Wieczorek. "In den Herd stellen, gemäß der Dosierungsanleitung, ein wenig kochen lassen und den Kalkstein auflösen". "Kaffeeautomaten hingegen werden am besten mit flüssigem Citronensäure entzundert, damit keine Krumen übrig bleiben. Auf keinen Fall dürfen Weinessig und Essigreiniger verwendet werden.

"Selbst wenn Sie die drei Klassiker Pulver, Speisesalz und Klarspülmittel verwenden, brauchen Sie sich keine Gedanken um Kalkstein zu machen. "Auch bei der Waschmaschine wird kein zusätzlicher Dekalzierer benötigt, wenn die Dosierungsempfehlungen für das Reinigungsmittel entsprechend der örtlichen Härte des Wassers eingehalten werden. "Die für Hart- und Weichwasser benötigte Wassermenge ist exakt auf den Verpackungen vermerkt.

"Wenn sich trotz regelmässiger Pflege Kalkablagerungen auf Keramikfliesen bilden, können diese leicht und umweltschonend mit säurehaltigen Reinigungsmitteln oder Weinessig entfernt werden. "Geben Sie dem Fleck etwas Verdünnungsessig bei und geben Sie ihn für eine bestimmte Zeit ein", empfiehlt Jens Fellhauer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes keramischer Kachel. "Danach die verkalkte Stelle sorgfältig mit klarem Salzwasser spülen und trocken wischen.

"Allerdings sollten bei diesem Verfahren die Gelenke weggelassen werden, da die Säuren langfristig die Porosität von Beton und Kalkstein erhöhen", mahnt Fellhauer. Es wird empfohlen, die Gelenke vor der Verwendung von sauren Reinigungsmitteln gut mit klarem Salzwasser zu benetzen. Dadurch wird vermieden, dass die Trockenfugen das Reinigungsmedium aufnehmen. Einfaches Haushaltsmittel hilft auch gegen Kalkbildung.

Auf diese Weise entfernen Sie hartnäckige Kalkrückstände auf Armaturen mit Zahnpaste und einer Altzahnbürste. Das Kalkdepot mit Zahnpaste bürsten, kurz wirken und dann mit einer Bürste abschrubben. Der hässliche Belag in der Toilette kann z.B. mit Koks entfernt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema