Regendusche Nachrüsten

Nachrüstung Regenschauer

Sie können herausfinden, wie man einen Regenschauer nachrüstet und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. Im bestehenden Bad gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Regendusche nachzurüsten. Wenn Sie einen Regenschauer nachrüsten wollen, müssen Sie auf ein paar Dinge achten. Eine Regendusche, und als solche funktioniert sie wunderbar. Die Regenschauer können problemlos in bestehende Gebäude nachgerüstet werden.

Regenschauer nachrüsten leicht gemacht

Ein Regenschauer verheißt ein rundherum wohltuendes Duschenerlebnis. Die große Kopfbrause mit ihren milden Tropfen vermittelt den Anschein, unter einem hellen Regen zu stehn. Wie kann der Regenwaldschauer wirken? Die Besonderheit der Duschkabinen ist ihre Lage: Sie liegen in Deckenhöhe. Auf diese Weise fließt das Regenwasser aus größerer Entfernung auf Ihren Organismus und gibt Ihnen das GefÃ?hl eines wÃ?rmeren Regens.

Außerdem sind die Brauseköpfe weiter und haben mehr Auslaufdüsen. Manche Geräte vermischen das entweichende Regenwasser auch noch mit dem Luftstrom, so dass sich das Hautwasser noch sanfter und geschmeidiger anhört. Besonders wenn Sie mehr Erholung in der Dusche wollen, ist die Regenwald-Dusche das Passende für Sie. Die Brauseköpfe werden an der Mauer oder Zimmerdecke befestigt und nicht an einem Brauseschlauch aufgehängt.

Bestehend aus Kopf- und Handdusche und ergänzt das Classic-Duschset um eine Dusche. Auf der Suche nach dem passenden Regenschauer findet man viele unterschiedliche Ausführungsvarianten. Quadratische Brauseköpfe sind hauptsächlich in den Maßen 25 x 25 cm, 30 x 30 cm und 50 x 50 cm erhältlich.

Bei richtigem Druck des Wassers verspricht mehr Düse dichtere Regenfälle. Sie müssen also keine Kabel hinter der Mauer anbringen. Obwohl dies durch die Economy-Funktion oder durch Zugabe von Frischluft reduziert werden kann, benötigt ein Regenschauer in der Regel etwa 18 l/h. Um genügend Duschwasser zu haben, sollten Sie daher vor dem Kauf den Druck Ihrer Rohre mit Hilfe eines Druckmessgerätes überprüfen.

Bei Durchlauferhitzern sollten Sie prüfen, ob sie über genügend Strom verfügen, um die erforderliche Wassermenge zu erwärmen. Die Grösse eines Kessels entscheidet: Solange sich heißes Trinkwasser im Kessel befindet, kann man gemütlich und gemütlich baden. Bei zu schnellem Wasserverbrauch verkürzen sich die Duschzeiten jedoch unwillkürlich.

In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie den Umstieg in Ihrer Brause richtig durchführen: bei einem Brausegarnitur die bestehende Handdusche durch eine Kopfdusche auswechseln. Sie sollten vor dem Einbau immer das Badewasser abstellen und den Boden mit einer Bettdecke o.ä. abdichten.

Das ist der simpelste Fall: Sie wollen anstelle der Handdusche Ihres Duschsets eine Regendusche installieren. Dies bedeutet, dass Sie zunächst den Duscharm mit Anschluß für den Duschschlauch in einer geeigneten Höhenlage einbauen. Sie können die Duscharmhöhe nachträglich nicht mehr nachjustieren. Vergewissern Sie sich daher vor der Endmontage, dass der Kopfabstand beim Brausen mit angeschlossenem Regenschauer mind. 20 cm ist.

Lösen Sie die Altbrause vom Duschschlauch und verbinden Sie den Duschschlauch mit dem dafür vorgesehen Anschluß am Duscharm. Jetzt die Regendusche an den Duscharm anschrauben - fertig! Tip 1: Am besten vorher überprüfen, ob der bisherige Duschschlauch lang genug ist, um am Duscharm befestigt zu werden.

Wenn Sie einen neuen Wasserschlauch brauchen, können Sie alle Ersatzteile auf einmal bekommen. Tip 2: Wenn Sie nicht auf die Umschaltmöglichkeit zwischen unterschiedlichen Strahlmodi verzichtet haben wollen, sollten Sie sich eine Sprühplatte so groß wie möglich aussuchen. Auf diese Weise können Sie verschiedene Härtegrade verwenden und trotzdem den leichten Regenschauer genießen.

Um die bestehende Dusche beizubehalten und eine zweite hinzuzufügen, benötigt man zwei unterschiedliche Verbindungen. Sie können dieses Phänomen auf zwei unterschiedliche Weisen lösen: a) Das Ventil durch ein neues mit zwei Verbindungen auswechseln. Überprüfen Sie im Voraus den Druck Ihrer Rohre. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass bei Verwendung beider Brausen noch genügend Flüssigkeit eintrifft.

Nachdem Sie die neue Wasserarmatur installiert haben, können Sie die Duschen installieren: Bringen Sie Ihre Altdusche mit dem Saugschlauch am Unteranschluss des neuen Wasserhahns an. Verlegen Sie ein wassergeführtes Speiserohr für Regenschauer am obersten Ende. Dies ist das Mittelstück zwischen der Regendusche und dem Duscharm. Den Duscharm und die Dusche in einer Mindesthöhe von 20 cm über dem Duschkopf anbringen.

Tip 1: Haben Ihre Rohre zu wenig Druck, um zwei Duschen mit ausreichend Frischwasser zu füllen? Das ist kein Hindernis, denn als Alternative gibt es einen Wasserhahn mit Absperrvorrichtung. Hinweis 2: Als Alternative zum Speiserohr können Sie auch einen weiteren Duschschlauch verwenden, der zur Kopfdusche hinführt. b) Sie erhalten ein Speiserohr mit einem Anschluß für eine Handdusche und einem Einbauschieber.

Sie können dieses Speiserohr an Ihrem Fitting anbringen, wenn es an der Oberseite einen Aufsatz hat. Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, holen Sie sich ein vorgefertigtes Brausensystem mit einer passenden Zapfstelle oder verbinden Sie es mit der vorhandenen Zapfstelle. Weil diese Komplettangebote oft schon zu einem unbedeutend hohen Gesamtpreis erhältlich sind und Sie die erforderlichen Bauteile nicht individuell beschaffen müssen.

In Ihrer neuen Regenwald-Dusche werden Sie all Ihre Anstrengungen beim Entspannen sicher schnell und einfach hinter sich lassen.

Mehr zum Thema