Gute Allround Angel

Gutes Allround-Fischen

Ich hätte nur ein Set, denn wenn man eine einzelne Rute kaufen würde, wäre es teurer, also würde ich dieses Set selbst bevorzugen, und ich bin sehr zufrieden damit. Auf der Suche nach einer guten, nicht sehr teuren Allround-Rute, mit der ich spinnen und angeln kann? Allround-Rute, oder eine besondere? Hallo, mein name ist übrigens Karl und ich biete Ihnen einen kleinen Einblick in die besten Ruten. Seit vielen Jahren fische ich selbst in Inlandsgewässern, Flüsse auf der hohen See.

2. Während meiner Angeltouren habe ich bereits viele verschiedene Angelgeräte probiert und mittlerweile viel Erfahrungen mit verschiedenen Angelgeräten gemacht. Allround-Rute, oder eine besondere?

Zunächst muss abgeklärt werden, wofür die Rute eingesetzt werden soll. Die Hochseefischerei zum Beispiel erfordert viel robustere Materialien als ruhiges Wasser. Es ist auch zu beachten, ob Sie hauptsächlich auf dem Boden fischen, z.B. mit einem Löffel oder einem Schwabbel, oder meist mit einer Haltung.

Das Spinnen fängt gewöhnlich räuberische Fische, die viel härter kämpften. Deshalb sollte besonders beim Spinnen eine robuste Stange eingesetzt werden. Vorteilhaft ist hier die Verwendung einer besonders feinen Angel, die rasch erkennen lässt, wenn ein Fische mit dem Lockvogel mitspielt. Gerade beim Grundfischen kommt dem Gewicht einer Angeln adel eine entscheidende Bedeutung zu.

Durch das Gussgewicht kann die Stange so weit wie möglich abgewinkelt und auch genau dort eingesetzt werden, wo Sie es wünschen. Gerade Einsteiger wollen beim Fischen andere Wasser und andere Techniken erproben. Bei uns können Sie eine Allround-Rute kaufen, die für fast jedes Wasser und jeden beliebigen Fischköder verwendet werden kann.

Sie sind meist etwas widerstandsfähiger und nicht ganz so empfindlich wie eine für ein bestimmtes Wasser entworfene Angel. Die Schwanzhärte ist ebenfalls ein wesentliches Merkmal. Hartruten sind gut geeignet, um die Angel weit zu werfen, weiche Stäbe sind besonders gut zum Angeln geeignet, da sie sehr flexibel sind.

Gerade in kleinen Wassern ist der Gießbereich nicht besonders wichtig und Soft Rods sind viel besser geeignet. Ein Teleskopstab ist in der Regel viel einfacher zu befördern, da er im zusammengeklappten Zustand viel kleiner ist. Gerade bei Reisen ohne PKW lohnt sich eine kleine Angelrute, die auch in einen Reiserucksack passt.

Komplette Sets sind oft wesentlich billiger als die ganzen Einzelelemente.

Das Aufwickeln einer Schnur auf eine Spule hat bei allen, die es schon einmal ausprobiert haben, für Hoffnungslosigkeit gesorgt. Langer oder kurzer Schwanz? Wie lang die Angelrute ist, richtet sich sowohl nach dem Wasser als auch nach der Fischerei. Grundsätzlich können Sie den Köder mit längeren Stangen weiterwerfen.

Natürlich sollte der Schwanz im Verhältnis zum Rumpf nicht zu lang sein. Bei besonders trüben Wasser mit vielen Sträuchern und Zweigen am Angelplatz ist eine kleine Angelschnur meist besser geeignet, da es nicht so leicht ist, einen Zweig zu versteifen und mit der Schnur am Zweig gefangen zu werden. Die Futterrute ist eine Angel, die zum Fischen mit einem Futternapf benutzt wird.

Im Bereich des Haken ist ein kleiner Korb mit einem Lockmittel (meist eine Futtermehlart ) angebracht, der Fisch anziehen soll. Die restliche Angel ist stabil, so dass auch kräftigere Fischarten, wie z.B. die des Karpfens, gebohrt werden können. Wie schwer eine Angel sein sollte, ist auch hier die Fragestellung. Es ist sehr gut, dass der Bohrer eines kräftigen Raubfischs durch die Angel gedämpft wird.

Doch da die meisten räuberischen Fische im Süsswasser nicht so kräftig sind, können viele harte Stäbchen den meisten räuberischen Fischen standhalten. Weichruten sind hier besonders geeignet, da sie dem Fischer mehr Sensibilität bei der Köderführung gibt. Auch andere künstliche Lockmittel, wie z.B. Gummifisch, können mit einer harten Angelrute verwendet werden, da der Lockstoff viel besser beherrscht werden kann.

Mit härteren Stäben wird ein Hieb kaum gedämpft und der Lockvogel zieht so viel wie die Stachel. Außerdem sind die Stopps bei einem härteren Schwanz wesentlich besser. und der besten Angelspule? Natürlich ist auch die Auswahl einer Angelwinde relevant. Wichtigstes Merkmal einer Angelwinde ist die Bremsen.

Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Bremsen immer leicht gelöst werden, wenn ein Fische zupacken. Die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes der Fische ist viel geringer. Bei der besten Angelspule sollte auch eine Bremsanlage vorhanden sein, deren Stärke auch während des Bohrens geringfügig verändert werden kann. Das zweite wichtige Merkmal einer Angelwinde ist der Auswurf. Dabei ist es darauf zu achten, dass die Leine beim Auswurf nicht geknotet wird, dass sie beim Wiederherstellen wieder richtig aufgewickelt wird und sich nicht aufwirbelt.

Eine gute Angelspule sollte auch nach ein paar hundert Wurf nicht brechen, sondern viele tausend Züge ertragen. Grundsätzlich ist es geeignet, eine etwas hochwertigere Angelspule zu erwerben und beim Online-Kauf auf diverse Kundenbewertungen zu achten. Die Anschaffung einer Angel hängt sehr davon ab, wofür die Angel in erster Linie benutzt wird.

Eine Allroundrute ist besonders für Einsteiger und Fischer geeignet, die mit einer Angel in vielen unterschiedlichen Gewaessern fischen moechten. Schließlich ist es unerlässlich, sich mit der Angelausrüstung wohl zu fühlen und einen fröhlichen Angeltag zu haben.

Mehr zum Thema