Günstige Waschbecken

Billig Waschtische

Ein Waschbecken im Internet bestellen Das Waschbecken ist ein unverzichtbarer Teil jedes Badezimmers: Jeden Tag wird es zum Putzen der Zähne und zum Waschen der Hände verwendet. Bei der Integration eines Waschtisches in Ihr Bad ist jedoch eine umfangreiche Raumplanung erforderlich. Bevor Sie sich für ein Waschbecken entschieden haben, sollten Sie die Ihnen zur Auswahl stehenden Flächen ausmessen. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass die Spüle exakt sitzt und keine neuen Rohre gelegt werden müssen.

Wozu die Spüle? Achten Sie darauf, dass die Spüle in Grösse und Form an die Personenzahl in Ihrem Haus angepaßt ist. Für eine größere Familien mit Kinder kann ein großes und ein kleines, nach oben gekröpftes Waschbecken oder ein Doppelwaschtisch nützlich sein. Waschtische sind je nach Modell zwischen 35 und 150 Zentimeter Breite.

Deshalb sollten Sie einen Mindestabstand von 75 cm zwischen dem Waschbecken und der gegenüber liegenden Mauer haben. Außerdem sollten Sie genügend Raum für eventuelle Wasserhähne an den Beckenseiten vorsehen. Sie können zwischen vier verschiedenen Ausführungen wählen: Die Waschtische können entweder an der Decke oder in ein Waschbecken integriert werden oder als Aufsatz- oder Unterbaubecken.

Die Waschbecken sind im täglichen Gebrauch und sollten daher stoß- und schmutzunempfindlich sein. Keramische Waschtische haben eine ebene und hochglänzende Oberflächen. Wenn das Waschbecken mit einer Beschichtung ausgestattet ist, ist die Pflege noch einfacher. Das Reinigen ist einfach: Sie können den Schein Ihrer Spüle mit einem normalen Spülmittel wiederherstellen.

Sollten sich im Werkstoff Verkratzungen ausbilden, können diese problemlos entfernt werden. Wenn Sie mit einem Waschbecken in Ihrem Bad noble Akzente setzten wollen, sollten Sie sich für eine Glasvariante entscheiden. Natursteinwaschbecken schaffen eine behagliche Stimmung im Bad. Einer der häufigsten Natursteine ist Marmor: Es gibt ihn in vielen Farbtönen, so dass für fast jede Badausstattung ein geeignetes Waschbecken gefunden werden kann.

Weil das Waschbecken jedoch im Lauf der Zeit durch den alltäglichen Einsatz stumpf wird, ist ein erneutes Polieren durch einen Experten erforderlich. Außerdem ist Murmel säureempfindlich: Aus diesem Grunde sollten Sie ein Waschbecken aus diesem Werkstoff nie mit etwas Wasser abspülen. Es ist sehr strapazierfähig und kratzfest.

Waschtische können entweder in einen Unterbau integriert, frei stehend oder als Front- oder Aufsatzwaschbecken angeschafft werden. Bei Waschtischen mit Frontmontage müssen keine Besonderheiten hinsichtlich des Werkstoffs des Waschtischunterschranks berücksichtigt werden, während Waschbeckenmöbel für Einbau-, Unterbau- und Aufsatzwaschbecken bestimmten Anforderungen genügen müssen. Die Tragplatte sollte so fest wie möglich sein: Zur korrekten Wandbefestigung Ihres Waschtisches sind folgende Montagehinweise zu beachten:

Jetzt legen Sie die Waschbeckenhöhe fest: Sie sollten sich an der Größe des Benutzers ausrichten. In der Regel befindet sich die Spitze der Spüle in einer Größe von etwa 85cm. An der Rückwand des Waschtisches sind zwei Durchbrüche für die Wandmontage vorgesehen. Ziehen Sie zwei Stellen an der Mauer in angemessenem Umfang.

Vergewissern Sie sich, dass der Ablauf exakt in der mitte zwischen den beiden Löchern liegt. Der Wasserhahn kann nun am Waschbecken befestigt werden. Sie können nun sanitäres Silikon auf die Waschbeckenrückseite aufbringen, damit das Gewebe nicht gespannt wird. Wenn die eine die Spüle festhält, sollte die andere die Kunststoff-Unterlegscheiben aufsetzen und die Mutter auf die Gewindestange aufschrauben.

Eine Siliconfuge sollte zwischen der Waschbeckenwand und dem Rand des Beckens angebracht werden, die mit einer Kelle gereinigt werden sollte. Im folgenden Film sehen Sie eine genaue Anleitung zur Installation Ihres Waschtisches und der benötigten Werkzeuge: Um Ihr Einbaubecken in die Auflageplatte einzusetzen, müssen Sie exakt messen, wie groß der Durchbruch sein muss.

Die Felge ist sowieso durch die Spüle abgedeckt. Waschtische werden wie Einbau-Waschtische in die Tragplatte eingelassen. Die Vorderkante des Beckens steht jedoch über den Unterbau hinaus. Wenn Sie sich für einen oberen Waschplatz entschieden haben, müssen Sie keinen Durchbruch in der Auflageplatte zersägen. Das Waschbecken ruht auf der Oberfläche und ist einfach mit einem Bohrloch ausgestattet, das dafür sorgt, dass das Wasser abfließt.

Das Waschbecken wird von oben in die Tragplatte eingelassen. Wie man den Ausschnitt von oben sieht, muss man besonders exakt vorgehen. Es ist leichter, eine Tragplatte zu kaufen, die bereits eine geeignete Aussparung hat. Sie können dann die Waschbecken aufkleben oder verschrauben.

Sollten Zwischenräume zwischen der Auflageplatte und dem Waschbecken vorhanden sein, sollten Sie diese sofort mit Silicon füllen, damit kein Spritzwasser unter die Auflageplatte läuft. Waschtische sollten regelmässig gesäubert werden, da sie tagtäglich mit Kalkstein, Zahnpasta und Make-up-Rückständen in Kontakt kommen. Für jedes Produkt gibt es zwar Spezialreiniger, aber oft reichen die einfachen Haushaltsmittel aus.

Trotzdem sollten Sie sich immer vorher erkundigen, ob das von Ihnen ausgewählte Mittel das Produkt anspricht. Nachfolgend lernen Sie, wie Sie Ihr Waschbecken wieder reinigen können: Ich habe ein frei stehendes Waschbecken und möchte die Rohre darunter unterbringen. In der Regel können Sie für jeden Waschtisch so genannte Abdeckungen oder Kolonnen kaufen.

Falls Sie zusätzlich Platz brauchen, können Sie ein Waschbecken mit Unterbau kaufen. Der Ablauf meines Waschtisches ist blockiert. Wenn Sie nichts gehört haben, können Sie mit warmem Leitungswasser abspülen. Zuerst sollten Sie etwas Spülmittel und etwas Salzwasser in den Ablauf einfüllen. Dann müssen Sie den Ablauf vollständig mit dem Saugnapf abdecken und genügend Flüssigkeit in die Spüle einfüllen, so dass das Gerät von Flüssigkeit umschlossen ist.

Was ist der Unterscheid zwischen einer Spüle mit und einer Spüle ohne Auslauf? Eine Überlauföffnung ist die üblicherweise abgerundete öffnung unterhalb des Beckenrands an der Armatur. Das kleine Bohrloch sorgt dafür, dass das Beckenwasser nicht abfließen kann. Handwaschbecken ohne überlauf bestechen jedoch in der Regel durch eine elegante und einfache Ausstrahlung.

Mehr zum Thema