Grohe Billig

Günstig Grohe

Kaufen Sie viele Grohe-Spülkästen auf Rechnung. Die Grohe-Zentrale in Düsseldorf: hoher Umsatz, hohe Verschuldung. GROHE Armaturen sind nicht nur Standardmodelle.

Das Spülventil für große Wassermassen

robuste Vollmetall-Spülarmatur mit Messingtaster für 1 Spülvolumen, Spülstrom: 1,0-1,3 l/s, Spüldruck 1,2-5,0 bar, Hauptspülvolumen regelbar 4,5-9,0 l, Spülleitungsanschluss 28 x 26 x 26 x 26 mm, höhenverstellbar,.... nach DIN EN 12541, für flache und tiefe Becken, Förderdruck von 1,2 Bar, Einstellbereich: 6-14 l/s, kontinuierlich, Fördermenge: 1,0-1,3 l/s, wasserführend,.... An manchen Stellen wird das Spülventil auch als Toilettenspülventil verwendet.

In Wohngebäuden sollten keine alten Toilettenspüler mehr verwendet werden, da sie einerseits zu lauten, lauten Wassergeräuschen führen und andererseits einen enormen Druckverlust im Leitungssystem hervorrufen, wenn die Rohrdurchmesser der Wasserleitungen nicht dementsprechend bemessen sind. Wie vieles andere haben sich auch die Spülventile im Lauf der Jahre weiter entwickelt.

Sie sind als Aufputz- und Unterputzventile lieferbar. Sie sind als Schnellspüler lieferbar und somit für eine häufige Nutzung von WC-Anlagen wie z.B. an Bahnstationen, Fachmessen etc. bestens geeignet. Das Spülventil ist aus Stahl und oft hartverchromt. Geprüfte Spülventile sind mit der Kennzeichnung "DVGW-Zulassung Nr. AS 2138" versehen.

Grohe-Chef: "Die Heuschrecken-Diskussion war völliger Unsinn."

Der SPD-Politiker war verärgert über den Vorfall Grohe: Der Geldgeber BC Partners hatte den Armaturenbauer aus Hemer im Sauerland - wie ursprünglich vorgesehen - nicht an die Öffentlichkeit verkauft, sondern an andere Geldgeber. Als die neuen Besitzer, die Texas Pacific Group und die Credit Suisse First Boston Equity, das Geschäft übernahmen, scheint sich ein Turm für den Mittelstand in einen Restrukturierungsfall verwandelt zu haben:

Wie der neue Boss, der Engländer David Haines, mitteilte, wurden erhebliche Kosteneinsparungen, Stellenabbau und Betriebsschließungen angekündigt. Anlass genug für den Geschäftsführer von Grohe und unseren Herausgeber, noch einmal über die Heuschrecken-Diskussion zu sprechen - und darüber, was aus Grohe geworden ist. Dave Haines: Einen Augenblick bitte: Es ist auch möglich, an ein anderes Unternehemen zu verkaufen.

Haines: Dies ist nicht auszuschließen. Vielmehr scheint es ein Kauf an einen Anleger oder ein IPO zu sein. Haines: Denn das wäre eine sehr aufregende Anlage mit viel Potential. Haines: Diese Form der Finanzierungen ist ein wesentlicher Bestandteil des Private Equity-Modells. Den Eigentümern wurde keineswegs viel Geld aus dem Betrieb entnommen.

Seit 2004 hat Grohe keine Dividendenzahlung vorgenommen, so dass das Kapital im Betrieb ist. Haines: Das könnte man wohl behaupten, Monsieur Seidel. Immerhin hatte Grohe erst seit Jahren Wachstumsraten vorzuweisen. Haines: Vielleicht hat es das Publikum so gesehen. Haines: Zum Beispiel in Nummern. Haines: Auch in Deutschland erwirtschaften wir nur 15 Prozent unseres Absatzes.

Wir haben aber auch viel Zeit in Deutschland gespart, unsere Anlagen sind voll ausgelastet. Hast du die Bedeutung der Einbeziehung der Bevölkerung in Deutschland verkannt? Haines: Ich denke nicht, dass wir irgendwelche Irrtümer gemacht haben. Haines: Nein, dummerweise nicht. Haines: Sei nicht traurig. Haines: Nein. Aber ich würde Iügen, wenn ich sagen würde, dass ich jede einzelne Sekunde genieße.

Haines: (Lacht) Keine Frage: "Elfmeterschießen" ist schlechter als "Heuschrecke"! Haines: Vielleicht stimmt es, dass die Wichtigkeit der Bevölkerung nicht überschätzt werden kann. Sie können Firmen aufbauen und stärken. Haines: Ach, wir haben gerade unseren Anteil an unserer Tochtergesellschaft Joyou in China auf 72% erhöht. Haines: Als preislich weit unter Grohe positionierte Handelsmarke nicht nur für die Emerging Markets.

Haines: Nein, das tut ihr nicht weh, denn beide Unternehmen sind in verschiedenen Segmenten tätig. Haines: Private Label ja, billige Marke nein. Haines: Ja, das ist es wert. Haines: Wir auch. Aber auch als Informationsträger für unsere Endverbraucher in Deutschland ist das Medium des Internets von großer Bedeutung. Eine gute Zahl würde bei einem Abverkauf helfen. Haines: Wie bereits erwähnt: Unsere Anlagen sind vollausgeschöpft.

Ich bin insbesondere für Deutschland sehr zuversichtlich. In Deutschland ist noch viel los, und wir machen dort sehr gute Geschäfte. Haines: Ich wünsche mir, dass sich nichts ändert.

Mehr zum Thema