Funkwecker test

Radiowecker-Test

Weil Sie nie mit einem funkgesteuerten Wecker verschlafen. Die Top 9 im Jahr 2018 Mit funkgesteuerten Weckern wird die Uhr selbsttätig gestellt. Bei den meisten Modellen gibt es jedoch auch eine Handeinstellung der Zeit. Bei zu schwachem Radiosignal kann die Zeit noch gesetzt werden. Bei Weckern mit Radio gibt es je nach Ausführung eine oder zwei Zeitwecker.

Falls der Alarm von mehreren Leuten benutzt wird, die zu verschiedenen Zeiten stehen, werden Ausführungen mit zwei Alarmzeiten empfohlen.

Es gibt neben konventionellen, analog funkgesteuerten Weckern vor allem Digitalmodelle. Häufig können diese sowohl die Temperaturen als auch das Tagesdatum ausgeben. Die Problematik: Gemeinsame Uhren gehen oft vorwärts oder rückwärts. Wenn Sie nun mit gutem Gewissen schlafen wollen, dass die Zeit immer richtig dargestellt wird und Sie nicht überschlafen, werden Sie in unserem Funkwecktest 2018 die richtige Antwort darauf gefunden haben. Um Ihnen zu helfen, den besten Funkwecker für Ihre individuellen Anforderungen zu identifizieren, können Sie in unserer Einkaufsempfehlung herausfinden, warum viele Anzeigemöglichkeiten besonders praxistauglich sind und welche Vorzüge eine Zeitanzeige im 12-Stunden- und 24-Stunden-Format hat.

Weil funkgesteuerte Uhren über eine automatisierte Zeitsynchronisation verfügt, stellt sie automatisch die korrekte Zeit ein. Achten Sie jedoch darauf, den Alarm nicht in der unmittelbaren Umgebung von Computer, Fernseher oder Mikrowelle zu haben. Tipp: Wenn es keinen Eingang gibt, lässt man den Alarm übernachten, da es weniger störende Witterungseinflüsse in der Nachtluft gibt.

Vor dem Kauf eines Funkweckers sollten Sie zunächst nach einer Zeitanzeige in zwei verschiedenen Ausführungen suchen. Abgesehen von Analogweckern wie dem Modell 1829-19 von Atlantic, bietet die Mehrzahl der von uns geprüften Funkwecker diese Möglichkeit. Das hat den Vorteil: Wenn Sie oft in den USA oder Lateinamerika reisen und Ihren Radiowecker dabei haben, erleichtert Ihnen ein Modell mit zusätzlicher 12-Stunden-Anzeige die Eingewöhnung.

Sollte der Alarm geber kein ausreichend großes Radiosignal erhalten, muss er auch von Hand eingestellt werden können, um weiterhin verwendbar zu sein. Die Eignung des Funkweckers für den privaten Gebrauch ist aber auch abhängig von seinen Aufwach-Eigenschaften. Für Menschen mit flachem oder kurzem Tiefschlaf eignet sich bereits ein vergleichsweise leises Modell wie der Braun Funkwecker BNC010BK-SRC.

Stille Funkwecker sind jedoch keine gute Alternative als Tiefschlafwecker, die aus lärmbedingten Gründen auch Ohrenstöpsel verwenden können. Dafür bieten wir Ihnen Geräte mit einer Alarmlautstärke von über 70 dB wie die TFA Dostmann an. Die batteriebetriebenen Funkwecker sind in den Farben weiss, schwarz und silbern zu haben. Die analogen Ausführungen sind auch im Retro-Design zu haben.

Bei Sehbehinderten ist dagegen ein telefonischer Funkwecker obligatorisch, da sie nur zur Tageszeit die Information hören können, die sie benötigen. Es ist nicht nötig, den Alarm aus der Tüte zu ziehen, um die Zeit während der Fahrt abzulesen. Wenn der Alarm von zwei Leuten benutzt wird, können sie leicht zu zwei verschiedenen Zeitpunkten geweckt werden, ohne die Alarmzeit nach dem ersten Alarmsignal zurücksetzen zu müssen.

Aber wie bei nahezu allen Geräten benötigen Uhren für den Einsatz Elektrizität. Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile eines Gerätes mit zusätzlicher Netzbedienung gegenüber einem reinen Akku-Funkwecker: Wenn Sie einen kleinen Ruhezustand haben, wachen Sie bei einer Alarmlautstärke von ca. 60 dB auf.

Wenn Sie einen Alarm mit einer Weckeinstellung erwerben möchten, die ohne Gebrauchsanweisung funktioniert, sind solche seitlichen Gleitschalter Ihre erste Adresse. Der persönliche Funkwecker-Testsieger sollte vor allem eines können: einfach und rasch zu bedienen sein! Das beweist die von uns geprüfte Funk-Uhr mit Alarmfunktion von TFA Dostmann eindrucksvoll: Zwei seitliche Schieber werden verwendet, um den Alarm ein- und auszuschalten, ohne dass er über das Menu eingestellt werden muss.

Vor allem gute Geräte haben nicht nur logische Beschriftungen, sondern auch plazierte Schlüssel. Einen sprechenden Radiowecker? Das Display ist nur 2 cm hoch und kann nur abgelesen werden, wenn das Messgerät in der Handfläche gehalten wird. Bei Hausgebrauch, wo der Alarm normalerweise weniger als einen Zähler vom Bette entfernt ist, sollte das Display auf jeden Fall grösser sein.

Alle Funkwecker haben, wie unser Test beweist, auch eine Displaybeleuchtung. Wenn Sie die Zeit bei Nacht lesen wollen, kann das Gerät beleuchtet werden (in der Regel für ca. fünf Sekunden). Besonders kleine Bauformen sind für die Reise lohnenswert! Wenn Sie den Radiowecker als Reisealarm verwenden wollen, sollte er so praktisch und leicht wie möglich sein. Ausführungen wie die BNC009BK-RC von Braun oder die WT 235 von der Firma Technoline sind quadratisch und damit besonders kompakt.

Neben einer oder zwei Alarmfunktionen verfügen die digitalen Uhren in der Regel auch über eine Datums- und Zeitanzeige. Eine Weckuhr mit Radio muss nicht unbedingt nur zum Lesen der Zeit und zum Aufwachen jeden Morgen gedacht sein. Bei vielen digitalen Funkweckern können auch das Tagesdatum und der Tag der Woche angezeigt werden. Das erspart Ihnen die sonst mühsame Suche nach dem laufenden Tag im Wand-Kalender, besonders wenn die Anzeige des roten Tages nur alle paar Tage auf den korrekten Tag verschoben wird.

Funkwecker mit Projektionen dienen in der Regel nur bei völliger Finsternis. In der Morgendämmerung ist es schwierig, die an die Mauer geschleuderte Zeit zu sehen. Unsere Tests zeigen, dass eine Funkuhr mit Alarmfunktion auch linguistisch talentiert sein kann! Auch viele der von uns geprüften Funkwecker sind mit einem integrierten Fieberthermometer ausgestattet. Dadurch ist die Zeit auch bei Nacht gut ablesbar!

Wie Weckermodelle ohne Zeitsynchronisation können funkgesteuerte Uhren mit einem Beamer ausgestattet werden. Die Zeit wird auf die Mauer übertragen (meist für einige wenige Augenblicke oder dauerhaft). Das hat den Vorteil: Wer öfter in der Nacht aufwacht, kann die Zeit an der Mauer abgelesen werden. Analog-Funkwecker geben in der Regel nur die Zeit an.

Wir haben die Endnote unserer Funkwecker anhand von drei unterschiedlichen Prüfkategorien ermittelt: Bei der ersten Rubrik (Uhr und Wecker) haben wir geprüft, welche Einstellungen die Uhr hat und ob die Zeitzone eingestellt werden kann. Wir waren auch überrascht, dass nur bei Modellen von zwei Anbietern zwei einzeln regelbare Aufwachzeiten in unserem funkgesteuerten Wecktest vorhanden sind, die anderen nur eine.

Wir untersuchten die Fragestellung, wie einfach und übersichtlich die Navigation ist und wie einfach das Display abzulesen ist - von vorn, von der Wand, von der Seite und bei starkem Sonnenlicht. Ob Sie einen Braun- oder einen billigeren Hersteller wählen - alle Knöpfe sollten leicht zugänglich sein und sich nicht hinter dem Akkufachdeckel verbergen.

Im Test untersuchten wir sowohl herkömmliche Analogmodelle als auch die modernen digitalen Zeitmesser. Last but not least die zusätzlichen Funktionen (Mehr Anzeigemöglichkeiten): Hier wurde geprüft, ob die Uhren auch das Wochendatum und den Tag der Woche ausgeben. Wir haben festgestellt, dass viele digitale Radiowecker auch eine Anzeige der Temperatur haben.

5.1 Wie lange läutet ein Funkwecker? Alle Funkwecker verfügen neben einer Weckeinstellung auch über eine Schlummertaste. Zur Aktivierung der Alarmwiederholung können Funkwecker auch mit einem besonders empfindlichen Berührungssensor (links im Bild) ausgestattet werden. Die Weckzeit liegt, wie unser Test zeigt, in der Regel bei ein bis zwei min. 5.2 Gibt es auch Funkwecker mit wöchentlichem Programm und Wochenendschaltung?

Wenn Sie nach einem Modell Ausschau halten, bei dem der Alarm nur an gewissen Tagen der Woche oder nicht an Wochenenden klingelt, benötigen Sie einen Radiowecker oder ein Radiowecker mit Radio. Bei Funkweckern gibt es in der Regel nur eine oder zwei wählbare Zeitpunkte.

Auch interessant

Mehr zum Thema