Armatur Einsatz

Fittingeinsatz

Der Alltag war und ist auch nach vielen Jahren noch völlig wartungsarm. Live-Loading-Systeme können für extreme Einsatzbedingungen eingesetzt werden. Situationen verwendet wird. Ein Lösungsansatz sind doppelwandige Armaturen der in diesem Artikel vorgestellten. im Einsatz unserer Armaturen in verschiedenen Anwendungen weltweit.

Die ADAMS - Erzeugnisse

Höchste Betriebssicherheit unter erschwerten Einsatzbedingungen ist eine der wesentlichen Forderungen nahezu aller unserer Auftraggeber. Die Einsatzbedingungen können sehr unterschiedlich sein, daher sind die meisten unserer Ventile maßgeschneidert: So dass unsere Ventile die Bedürfnisse unserer Kundschaft optimal abdecken. Oft mals zusammen mit dem Kunden: nach seinen speziellen Bedürfnissen und Wunsch.

Bei der Auswahl der Werkstoffe und der Kombination der Werkstoffe stützen wir uns auf die langjährige Erfahrung beim Einsatz unserer Ventile in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen der Welt. Darüber hinaus haben unsere Kundinnen und Kunden die Auswahl zwischen unterschiedlichen Dichtungen oder Möglichkeiten wie z.B. einem Dichtschutz, der z.B. bei aggressiven Messstoffen eingesetzt wird. Unsere Ventile sind nach internationalen Normen ausgelegt. Als erstes Kriterium stellt sich die Auswahl nach der Medienart: Sind es flüssige, gasförmige oder dampfförmige Stoffe?

Maßgebend für die erforderlichen Ventileigenschaften sind die Trägheit der Masse und die Flüssigkeit. Auch die Zeit ist ausschlaggebend, in der eine Umkehrung der Strömung des Fördermediums hinter einer Anlage oder Maschine erfolgen kann. In einigen Fällen kann dies bei Gasen, bei denen das Ventil als Sicherheitseinrichtung wirken muss, innerhalb von 0,2 s erfolgen.

Im Falle von Flüssigmedien wird dann die Schließkennlinie berücksichtigt, da die Verschlußklappe bedämpft und geregelt geschlossen werden muß, um einen gefährlichen Wasserschlag zu verhindern. Wasserschlag entsteht, wenn eine ungedämpfte Verschlußklappe beim Absperren der Pumpe durch den Rücklauf des Fördermediums in ihren Ventilsitz drückt. Öffnet, wenn das Fördermedium ohne externe Regelung fließt und schliesst in Rücklaufsituationen, z.B. zum Schutz von Umwälzpumpen.

Durch die Überholkupplung ist ein Absperren in Strömungsrichtung möglich, während das Ventil bei sinkendem Druck noch zuhält.

Für Gas- und Dampfsysteme ist das erste Selektionskriterium, ob ein Gegengewicht für das Verschlusssystem ausreichend ist oder ob ein Verschlussstellantrieb verwendet werden soll. Schließzylinder haben den Vorzug, dass sie ein extrem schnelles Schließen der Klappen erlauben.

Auch interessant

Mehr zum Thema